logo-vobu Stiftung Service Projekte Kontakt
 Vogel-Lexikon
 Mediathek
 Nistkästen
 Vogelfütterung
 Linksammlung

Nistkastenarten und Anforderungen

Höhlenbrüter Nistkasten

Höhlenbrüter Nistkasten können Viereckig oder oder auch in Dreiecksform gebaut werden. Schräge Flach- oder Giebeldächer lassen Regenwasser gut ablaufen. Mit Vorbauten werden Höhlenbrüter Nistkasten katzensicher.
Höhlenbrüter Nistkästen werden von folgenden Vogelarten besucht :

Vogelart Einflugloch Ø Aufhänge-Höhe Nestbaubeginn
Blaumeise 26-27 mm 1,8 - 2,5 m ab Ende März
Kohlmeise 32-34 mm 1,8 - 2,5 m ab Ende März
Haubenmeise 26 - 27 mm 1,8 - 2,5 m ab Mitte März
Sumpfmeise 26 - 27 mm 1,8 - 3,0 m ab Ende März
Feldsperling 32 - 34 mm 1,8 - 2,5 m ab Ende März
Trauerschnäpper 32 - 34 mm 1,8 - 2,5 m ab Mitte April
Gartenrotschwanz 32 - 47 cm 1,8 - 2,5 m ab Mitte April
Kleiber 32 - 47 cm 1,8 - 2,5 m ab Anfang März
Wendehals 35 - 45 mm 1,8 - 2,5 m ab Mitte April
Star 45 mm 1,8 - 2,5 m ab Mitte April
Mauersegler 64 x 32 mm ab ca. 4 m ab Mitte April
Hohltauben 85 mm ab ca. 10 m ab Mitte April


Halbhöhlenbrüter Nistkasten

Hier gibt es offene und halb offene Modelle. Zum Schutz vor Elstern und Eichelhäher werden das Dach und die Seitenwände weit vorgezogen. Für Vögel, die gerne im Halbdunkeln brüten. Mit einer Dreiviertel-Öffnung bieten Sie Nischenbrütern einen besonderen Nistplatz. In Efeu, Kletterrosen oder anderen Kletterpflanzen inastalliert sind die Halbhöhlen gut geschützt.

Halbhöhlenbrüter Nistkästen werden von folgenden Vogelarten besucht :

Vogelart Aufhänge-Höhe Nestbaubeginn
Grauschnäpper 1,8 - 2,5 m ab Mitte April
Hausrotschwanz 1,8 - 2,5 m ab Mitte April
Bachstelze 1,8 - 3,0 m ab Mitte März

Baumläufernistkästen

Für Garten- und Waldbaumläufer werden die Nistplätze senkrecht an einem Baumstamm befestigt. Die Öffnung befindet sich setilich am Nistkasten zum Baum hin gewandt. Sie müssen an einem sehr ruhigen Standort ab ca. 3 m Höhe befestigt werden.

Nisttaschen und - ampeln aus Kiefer und Ginsterzweigen

Mit Kiefern- und Ginsterzweigen kann man Nisttaschen für Freibrüter wie Rotkehlchen, Zaunkönig, Heckenbraunelle und Amseln anlgen. Ca. 100 cm lange Zweige bindet man der Wetter abgewandten Seite an einen Baum. Die Zweige sollten nach unten gerichtet sein und dann nach Oben hing gewölbt werden, so dass eine Höhle entsteht mit seitlicher Einflugöffnung. Das Nest kann zusätzlich mit einem weitmaschigen Netz geschützt werden.

Nistbrett

Nistbretter in Ställen und Dachböden dienen Rauch- und Mehlschwalben als Nistplatz zum Freien an- und abfliegen. Unsere beiden heimischen Schwalbenarten bauen auf diesen Nistbrettern Nester aus Lehm. Da jedoch immer weniger Lehmfützen vorhanden sind, kann man Schwalben zusätzlich zum Nistbrett künstliche, auch selbstgebaute Nester anbieten. Unter bestehenden Schwalbennestern schützen angebrachte Bretter vor herabfallendem Kot (ca. 50 cm unter den Nestern anbringen).

Rundhöhle

Die Rundhöhle eignet sich für alle Höhlen- und Halbhöhlenbrüter. Sie sollten einen Schlupftunnel enthalten, um die Brut vor Regen zu schützen. Für Rundhöhlen eigenen sich alte Baumstämme, die ausgehöhlt werden können oder auch Tonröhren.


Weitere Themen:

 

Startseite Impressum satzung FAQ zu facebook