logo-vobu Stiftung Service Projekte Kontakt
 Vogel-Lexikon
 Mediathek
 Nistkästen
 Vogelfütterung
 Linksammlung

Hinweise zum Aufhängen von Nistkästen

Aufhängezeit

Vorzugsweise sollten die Nisthilfen im Spätsommer bis Herbst aufgehängt werden. So können die Vögel sich mit den Nistkästen vertraut machen und einige Kleinvögel, -säuger und Insekten können den Kasten bereits zum Überwintern nutzen. Spätestens im Frühjahr bis Ende März sollte der Nistkasten aufgehängt werden.

Aufhängehöhe und Ausrichtung

In Gärten können Nistkästen für z.B. Singvögel in Augenhöhe (1,5 - 2 m Höhe) aufgehängt werden, dies erleichtert auch die jährliche Reinigung der Nistkästen. Ansonsten bietet sich eine allgemeine Aufhänghöhe von 2,8 bis 5 m an, große Nistkästen sollten jedoch nicht unter 4 m Höhe befestigt werden. In Gärten und Obstwiesen sollte das Einflugloch des Nistkasten nach Südosten ausgerichtet sein. Allgemein sollte Wind und Regen nicht in das Einflugloch eindringen können.

Standorte zum Aufhängen

Zum Aufhängen von Nistkästen eignen sich am Besten ältere Bäume, zum Aufhängen können Äste und Astgabeln dienen. Die Nistkästen können gegen einen Stamm gelehnt oder frei hängend aufgehangen werden. Drahtbügel oder Kordeln sind gute Aufhängematerialien, eine Unterlage schützt den Baum vor Scheuerstellen.

An lebenden Bäumem sollten am besten keine Nägel verwendet werden. Soll der Nistkasten dennoch mit einem Nagel besfestigt werden, bieten sich nicht rostende Zink- oder Alunägel an. An abgestorbenen Bäumen, Zaunfeldern, Schuppen etc. können Nistkästen an einem Nagel befestigt werden.


Dieser Nistkasten hat eine ideale Aufhängehöhe von ca. 4 m
und ist so Katzen- und mardersicher angebracht. Der "Mehrlingsnistkasten"
wird gerne von Vögeln wie dem Feldsperling angenommen.



Dieser Nistkastenbaum ist sehr dekorativ, aber leider sind die Nistkästen sehr klein, so dass die Vögel hier nicht nisten Dieser "Nistkastenbaum" ist sehr dekorativ, für heimsiche Vogelarten aber nicht geeignet. Die einzelnen Nistkästen sind nicht artgerecht, sie sind zu klein, hängen zu dicht beieinander und die Einflüglöcher sind wahrlos zu allen Seiten hin ausgerichtet ...

Nistkästen sollten weiterhin Katzen- und Mardersicher aufgehängt werden. Frei hängende Nistkästen, oder Nistkästen an glatten Hauswänden sind hierbei sicher. Nistkästen an Bäumen sollten durch eine zusätzliche Manchette gesichert werden.


Weitere Themen:

 

Startseite Impressum satzung FAQ zu facebook